Verzaubert vom Duft dreier betörender Ladys - Teil 3

Es ist bereits später Abend, wir haben heute noch nichts Nahrhaftes gegessen. Alle sind zu faul, um in der Küche was Essbares zu zaubern. So beschäftigen wir den Take-Away und decken uns mit leckerem Thai-Food ein. Frisch gestärkt beziehen wir zu viert das Gästezimmer, holen die zweite Matratze vom Bett und haben schlussendlich eine gemütliche Spielwiese von 2.80 m Breite. Wir zwei Ladys sinken in die Mitte und mein Mann legt sich neben die Tigerlady und der Tiger neben mich. So beginnen wir zu spielen, auch wir Ladys berühren uns. Da ich sie wirklich mag, tausche ich mental nicht mit einer Frau, sondern mit dem Menschen Zärtlichkeiten aus. In diesem Moment wird mir bewusst, dass es mir egal ist, ob der Mensch feminin oder maskulin ist. Es ist einfach wunderschön, sie riecht lecker, sie besitzt eine herrliche Energie, sie fühlt sich gut an. Wenn sie noch einen geilen männlichen Körper und einen Penis hätte, würde ich in purer Gier über sie herfallen. Der weibliche Körper ist schön und spannend.

Dieses sanfte frauliche Spielen begleitet die Präsenz unserer beiden Männer. Ich habe den Tigerpenis im Mund, spiele zärtlich mit Zunge und Lippen, sauge ganz sanft, während die Hände der Tigerlady forschend über meinen Rücken und Po streicheln und mein Mann ihren Körper liebkost. Später nimmt mich der Tiger im Doggystyle, meine Hand hält die Hand der Tigerlady, während ich die sexuelle Vereinigung hochgradig geniesse. Sie liegt auf dem Rücken, der Penis meines Mannes ist tief in ihrer Weiblichkeit versunken und sein Becken schenkt ihr geile Stösse. Ich knie so nahe bei den beiden, dass ich mit meinem Mann schmusen kann, während der Tiger mein Becken mit beiden Händen fixiert und mich mit seinem herrlich, variantenreichen Bewegungen high werden lässt. Mutig fange ich mit der Lady an zu schmusen. Das ist so herrlich verspielt, mal schmuse ich mit meinem Mann, mal mit der Lady, während meine innersten Lustpunkte intensiv angestupst werden. Eigentlich sind wir alle von der vorhergehenden, wilden Nacht sexuell völlig gesättigt, trotzdem saugen wir alles Neue und Unbekannte gierig in uns auf und es treibt unsere sexuellen Kräfte fast übermenschlich an. Vor allem staune ich über die Standhaftigkeit unserer Männer, die mit einer wahnsinnigen, völlig unbekannten Unersättlichkeit und Ausdauer glänzen.

Irgendwann zeigt der Tiger deutlich an: "Ich möchte zurücktauschen! Ich habe Lust auf meine Frau!" So wechseln die Ladys die Plätze und ich habe das Vergnügen, meinen Mann hocherregt zu übernehmen. Alle vier sind in einem immensen Rauschzustand und wir lassen uns von der erotischen Kraft treiben. Mit dem eigenen Partner geht das Spiel weiter und der süsse, betörende Duft der anderen Lady steigt mir ständig in die Nase. Die harte Erektion meines Mannes versinkt in meiner triefendnassen Vagina, die femininen Körper liegen sehr nah beieinander, während die Männer uns hemmungslos und intensiv nehmen. Das ganze Erleben lässt meine erotische Energie abheben, fliegen, höher und höher steigen. Mein Körper jubelt, ist sehr, sehr high, fliegt auf Highlevel dahin. Das Spiel dreht sich um, nun reiten wir Ladys unsere Männer wild und tabulos. Wir bestimmen, wie heftig die Lustpunkte angestupst werden sollen, welche Bewegungen uns am geilsten werden lassen. Der berühmte, ersehnte Point of No-Return kommt. Der ganze Unterleib zittert und bebt, zerspringt,.............. explodiert und squirtet gewaltig los. Mit aller Kraft hält mein Mann dagegen, mit starkem Druck seines Beckens verhindert er, dass meine Muskeln im Orgasmus seine sehr harte Erektion rausschieben können. Dann stösst er von unten weiter in meine weiblichen Tiefen, bis er plötzlich inne hält, nochmals zweimal ganz tief stösst und unauffällig, sehr leise explodiert. Ich zittere vor Geilheit und befinde mich kurz vor der Erlösung. Als seine Erektion erschlafft und aus mir gleitet, reisst er mich in den Orgasmus. Wie ein Ziehen fühlt es sich an, als der erlösende Höhepunkt mich mitnimmt und dann in Tiefenentspannung fallen lässt. Zuletzt liegen wir erschöpft zu viert zusammen und schlafen ein. Irgendwann kurz nach Mitternacht wird mein Mann wach und flüstert mir zu: "He, jetzt hat der Tiger tatsächlich Geburtstag! Geh zu ihm, gratuliere ihm richtig geil und wenn er möchte, kann er beide Ladys für einen Dreier geniessen! Dann ziehe ich mich etwas zurück!" Ich grinse und küsse meinen Mann innig. Das ist eine super Idee, eine richtig heisse Geburtstagsüberraschung und ich denke, das kriegen nicht viele Männer geschenkt. So krieche ich auf die freie Seite des Tigers, kuschle an seinen Körper und sage: "Happy Birthday, heisser Tiger, aufwachen!! Zwei Ladys für FFM sind Dein Geburtstagsgeschenk, wenn Du möchtest!" Leidenschaftlich küsse ich ihn. Zuerst auf den Mund und dann seine Penisspitze. Ich geniesse es, zu beobachten, wie sich der Tiger mühsam sortiert. Er schaut etwas verpeilt zu meinem Mann und dieser sagt breit grinsend: "Happy Birthday, alles Gute und viel Spass mit den zwei heissesten Ladys! Die nächsten Stunden gehören sie Dir!"

Die Tigerlady lacht: "Happy Birthday, mein Schatz, jetzt hast Du aber was zu tun!" Zu zweit verwöhnen wir den Tiger, ich habe sein bestes Stück im Mund, die Tigerlady küsst ihn innig und liebkost seinen Oberkörper. Ohhhh, das macht ihn sehr an, ich fühle, wie der Penis in meinem Mund zu einer grossen Erektion anwächst. Er versucht uns beide zu verwöhnen und in die Erregung zu holen. Dann setze ich mich als erste Lady auf seine Erektion und diese versinkt tief in meiner Weiblichkeit. Ich reite den Tiger intensiv. Währenddessen schmust die Tigerlady innig mit ihrem Mann und streichelt mich dabei liebevoll über Schenkel, Bauch und Busen. Es fühlt sich zwar alles noch ungewohnt und fremd an, aber gar nicht schlecht. Dann tauschen wir. Ich lasse seine Erektion aus mir gleiten und die Tigerlady setzt sich drauf. Auch sie reitet ihn heftig und ich versuche die beiden dabei zu liebkosen. Streichle die Schenkel des Tigers, dann küsse ich den Rücken, über die Wirbelsäule zum Kreuzwirbel, streichle mit den Händen über die Pobacken seiner Lady. Der Tiger wird immer wilder und dann explodiert er tief vereint in seiner Lady. Er ist völlig aus der Puste. Wir zwei Ladys haben zwar keinen Höhepunkt erlebt, dafür dem Tiger ein sehr spezielles Erlebnis geschenkt und selber eine besondere Erfahrung machen können. Er muss etwas kleinlaut zugeben: "Es ist eine Mammutaufgabe für einen Mann, zwei Ladys vollständig zufrieden zu stellen. Meine Multitasking-Fähigkeiten reichen dazu nicht aus. Eine extrem kräfteraubende Aufgabe!" Wir lachen über seine Aussage, gleichzeitig bewundere ich seine offene Ehrlichkeit sehr. So viele Männer träumen vom FFM, aber den meisten ist nicht bewusst, wie viel es real wirklich abverlangt und die wenigsten schaffen es, zwei Ladys wirklich voll und ganz zu befriedigen. Vor allem zwei Ladys mit so immenser Leidenschaft, wie die Tigerlady und ich es an den Tag legen. Zusätzlich sind wir alle von den letzten 30 Stunden komplett ausgepowert und etwas oversext. Wir Ladys legen uns wieder zwischen unsere Männer, jede zu ihrem eigenen, und zu viert fallen wir ins tiefe Schlafkoma. Spät am Vormittag wachen wir am nächsten Tag auf. Gemeinsam frühstücken wir noch und plaudern über das Erlebte. Nun äussert der Tiger sein Resümee zu den durchlebten erotischen Stunden: "Das war ja ein durch und durch "verfickter" Geburtstag!!!" Zuerst schauen wir ihn völlig perplex an, das kam so trocken rüber, dass es uns die Sprache verschlägt. Plötzlich müssen wir losprusten und lauthals über seine Aussage lachen. Ok, Nagel auf den Kopf getroffen!!

Einen Tag nach unserer Rückkehr in den Alltag haben wir mit den Tigern einen schriftlichen Austausch über das Erlebte.

Ich versende folgende Worte: "Es war eine irre, hoch erotische, innige, superschöne und intensive Zeit mit euch! Dieser Tiger-Geburtstag wird uns für immer unvergessen sein..... wie ganz viele Begegnungen mit euch!! Jetzt brauchen wir echt etwas Anlauf, um in den Alltag/ in die Arbeitswelt zurück zu finden."

Der Tiger antwortet mir: "Es war ein sehr aussergewöhnliches Wochenende. Du hast mir und den Männern mit Deiner Spielidee ein sehr schönes und aufregendes Geschenk gemacht! Wir müssen uns heute Morgen regelrecht aus dem Bett zwingen. Der Anlauf war heute besonders schwer. Mit all den Gedanken im Kopf. Die Stunden mit euch beiden ..... mit UNS! Es war einfach SCHÖN!"

Ich schreibe zurück: "Glaub mir, ich bin auch am Sortieren. All das Erlebte am Verarbeiten! Aber auf eine schöne Art. Auf eine schöne Art "Verpeilt"!! Eines habe ich im tiefsten Inneren festgestellt: Wenn wir vier zusammen sind, brauchen wir keinen zusätzlichen Kick von anderen Menschen. Es ist viiieeel schöner in unserer auf Vertrauen basierenden Runde. Das ist mein Empfinden!"

Der Tiger antwortet: "Richtig! Mir und meiner Tigerlady geht es ebenso!"