Unsere Villa der Gelüste 3. Teil

Wir verbringen einen sehr, sehr relaxten, gemeinsamen Urlaub. An einem Tag stehen wir früh auf, unternehmen zusammen einen Ausflug, berieseln uns mit Kultur und Geschichte oder erkunden die landschaftlichen Besonderheiten unseres Urlaubsgebietes, am nächsten Tag wird wieder ausgiebig ausgeschlafen und ein Chilltag celebriert.

Andauernd sind unsere erotischen Magnete unglaublich aktiv. Jeden Morgen erlebe ich wundervollen Sex mit meinem Mann, im Nebenzimmer hören wir, wie sich die Tiger das gleiche Vergnügen gönnen. Nach der Rückkehr von einem Ausflug verfallen wir sofort in eine hoch erotische Stimmung und tauschen oft die Partner. An Chilltagen locken wir uns gegenseitig in die Erotik und leben x-verschiedene Spielarten aus. Wir kommen zu viert wunderbar miteinander aus. Ich schätze die interessanten Diskussionen mit dem Tiger, die Frauengespräche mit seiner Lady und den Austausch mit meinem Mann. Die Tigerlady liebt den Humor von meinem Mann, sehr oft Lachen die beiden, blödeln regelrecht miteinander, wenn sie zusammenkuscheln oder gemeinsam im Pool baden. Die Männer sind komplett verschiedene Personen. Der Tiger ist oft ernsthaft und auch eher mal nachdenklich, mein Mann hat den Schalk fest gepachtet, meistert sein Leben mit sprühendem Humor. Ich selber habe das Gefühl, ich möchte jeden nur noch festhalten, so pudelwohl fühle ich mich in dieser Gruppe, viel Liebe strömt durch meine Seele.

Wenn die Männer ausgepowert schlafen, ziehen wir Ladys uns ins Schlafzimmer zurück, tauschen Zärtlichkeiten aus, geniessen das Kuscheln, die Frauengespräche und das lustvolle Küssen. Am heutigen Tag verwöhne ich die Tigerlady. Sie darf die passivere Rolle einnehmen und die Zuwendungen einfach geniessen. Mit unserem Spiel treten wir plötzlich eine richtige, erotische Lawine los. Mitten in unsere Zweisamkeit gesellt sich der erwachte Tiger. Durch die sanften Zärtlichkeiten sind unsere weiblichen Körper sehr erregt. Beide fühlen wir eine immense Lust nach einem Mann. Da kommt der Besuch des Tigers sehr gelegen. Wir erleben zu dritt ein intensives, berauschendes FFM- Spiel. Immer höher steigt unsere Energie, ich knie auf der Matratze, fühle unter mir die sinnlich riechende Tigerlady, verwöhne sie mit meinen Küssen und mit meinem Körper, sie gleichzeitig meinen. Hinter mir ist der Tiger mit seiner immensen Präsenz, seine Erektion ist tief in meiner Weiblichkeit versunken, bewegt sich mit mir, seine Eichel gleitet stimulierend an meinen innersten Lustpunkten vorbei. Dieser heisse Sex reisst mich vollständig mit, lässt mich dermassen fliegen, dass ich immer wieder in einem Höhepunkt explodiere. Ich tausche mit der Tigerlady die Position und sie wird von ihrem Mann genommen, während sie von mir weiterhin gestreichelt, gehalten wird und wir innig miteinander schmusen. Ohhhhh, ist die ganze Sache ein aussergewöhnlich irres Gefühl. Der Tiger verausgabt sich mit uns beiden bis zur kompletten Erschöpfung, liegt anschliessend völlig ausgepowert neben uns. Wir Ladys sind immer noch angefüllt mit einem immensen Tatendrang und grosser Lust nach einem Mann.

Ich geh zu meinem schlafenden Gatten, stimulierend hole ich ihn aus den Träumen und frage, ob er bei der Tigerlady als zweiter Mann mitspielen möchte. Erst ist er etwas unschlüssig. Er ist noch ganz verschlafen, sein kleiner Freund aber unterdessen hellwach geworden..... wer trägt den Sieg davon? Der müde Körper oder die muntere Erektion? Die Tigerlady betritt den Raum und zu zweit überzeugen wir mit einem intensiven Blowjob, dass wir seine tatkräftige Mitarbeit wünschen. Innert kürzester Zeit kann er uns nicht mehr widerstehen. Der Tiger kommt hinzu, nimmt wahr, wie seine Frau mit mir zusammen den Penis meines Mannes verwöhnt. Von hinten erobert er seine kniende Tigerlady, während sie weiter am Penis meines Mannes saugt. Ich ziehe mich ein bisschen zurück und beobachte das ungewohnte, aber interessante Spiel. Immer wilder stösst der Tiger, bis er ein drittes Mal am heutigen Tag einen intensiven Orgasmus erlebt. Nachdem der Tiger sich restlos verausgabt hat und sich zurückzieht, erobert mein Mann die Tigerlady und ich mache wieder mit. Nochmals sind wir aktiv in einem intensiven FFM- Spiel, hemmungslos... phantasievoll! Ich stimuliere die Lady, während mein Mann sie gefühlvoll bis wild stösst. Als nächstes wechselt mein Mann zu mir, die Tigerlady verwöhnt mich mit Händen und Zunge, während ich von meinem Mann sehr heissen Sex geschenkt bekomme. Jeder Stoss treibt meinen Mann näher an seine Erlösung. Ich fliege mit, die Tigerlady streichelt mich wunderbar. Plötzlich zittern die Muskeln meines Mannes wie wild. Er zerspringt und ein heftiger Orgasmus erschüttert seinen Körper. Am Schluss sind wir alle tiefenentspannt, komplett verschwitzt und holen erst Mal Atem. Zum Glück ist Dusche und Pool nicht weit und die Abkühlung wunderbar.

So leben wir wie zu Hippiezeiten "Peace and Love" aus. Alles, was unsere Phantasien wünschen, gönnen wir uns. Eines Tages kommt mein Mann mit der Idee, in dieser stilvollen Villa ein erotisches Fotoshooting zu machen. Zuerst zieht sich die Tigerlady eingeschüchtert zurück und lehnt ab. Mein Mann hat eine ganz eigene, sehr humorvolle Art, dieser Lady vieles, was sie am Anfang zurückweichen lässt, schmackhaft zu machen. Auch dieses Mal wirkt seine überredende Art positiv. Wir ziehen uns zu Dritt zurück. Mein Mann ist erfüllt von wahnsinniger Vorfreude, in seiner Hand trägt er die Fotoausrüstung. Wir betrachten alle Räumlichkeiten genau und überlegen, welches die besten Hintergründe sein könnten. Wir Ladys schmeissen uns in die heissesten, gewagtesten Dessous, die wir mitgenommen haben. Kaum stehen wir in unseren sexy Outfits da, geht unser Mut etwas auf Grundeis. Wieder einmal befallen uns heftige Hemmungen und wir müssen irgendwie Lockerheit zurückgewinnen. Mein Mann muss als erstes versprechen, dass er alle Bilder sofort löscht, die unvorteilhaft sind oder eine schräge Mimik zeigen. Jetzt albern wir einfach mal rum, reissen zu Dritt unsere Spässe, das entspannt herrlich. Die Situation lässt uns immer mehr die Kamera vergessen und wir haben eine Riesengaudi. Auch spielen die Tigerlady und ich plötzlich sehr, sehr gewagt miteinander, beginnen regelrecht eine Show abzuziehen, was uns beiden ja gar nicht im Blut liegt, aber hier klappt es kinderleicht. Als wir nach einigen Stunden in den Garten zurückkehren, stelle ich fest, dass der Tiger immer noch auf seinem Liegestuhl liegt, Kopfhörer im Ohr hat, scheinbar null Interesse an unserer Spielerei hat und nicht einmal zugeschaut hat. Er hat sich aus dieser Fotosession völlig ausgeklinkt. Ich wundere mich darüber.

Auf dem Laptop schauen wir die Fotos an. Sogar der Tiger steht dabei und findet uns Ladys heiss, wie wir gespielt und posiert haben. Die Bilder sind leider etwas zu dunkel geworden. Mein Mann sagt: " Ganz einfach, wir machen morgen neue und beachten diesmal besser das Licht." Wir fallen, wie könnte es anders sein, in eine sehr erotische Stimmung, bekommen grosse Lust. Zuerst küsse ich einen nach dem anderen, meine Hand wandert mutig an den Schritt des Tigers, mein Körper schmiegt sich an seinen. Wir ziehen uns mit dem Tauschpartner ins Schlafzimmer zurück und ich spüre, dass der Tiger mich in diesem Augenblick sehr, sehr begehrt. Ohne viel Federlesen geht mein Tauschpartner zur Sache, aber mein Körper steht schon dermassen in Flammen, dass er sofort mitzieht und in höchste Erregung verfällt. Der Tiger legt mich auf den Rücken, testet meine Yogabeweglichkeit voll aus, indem seine Erektion in meine Vagina versinkt und er meine Schenkel auf die Schulter nimmt. Sein Oberkörper senkt sich so tief, dass er mich küssen kann, mein Körper komplett zusammengelegt wird, mein Becken bis zum Maximum abkippt und er damit perfekt meine hoch erogenen Energiezentren im hintersten Innersten trifft. Als er sich bewegt, katapultiert es mich sofort in die Sphären. Meine Sinne, meine Empfindungen rasen irgendwo im Nirgendwo dahin, ich bin schlichtweg high. Es ist so intensiv, dass ich nach kurzer Zeit ganz tiefe Orgasmen erlebe. Auch er folgt mir bald und ich fühle, er erlebt ebenfalls einen sehr starken Höhepunkt. Wir kuscheln eng zusammen und dösen vor uns her, hören etwas Musik. Mit der Zeit verwöhne ich meinen Tauschpartner ganz zärtlich. Nach einer sehr langen, liebkosenden Zeit kann ich die Tigerenergien und seine Erektion erneut erwecken und ich freue mich auf eine schöne zweite Runde. Unerwartet steht er auf und äussert den Wunsch, sich zu den beiden anderen zu gesellen. Mein Bauchgefühl sagt, dass es nicht der richtige Zeitpunkt dafür ist und ich nehme eine eigenartige Stimmung beim Tiger wahr. Wir gehen zu unseren Partnern, die im Zimmer nebenan im wilden Sex vereint sind. Meine Schalter gehen irgendwie auf Alarmbereitschaft und ich mustere aufmerksam den Tiger. Er beobachtet die beiden beim Sex, streichelt kurz über die Haut seiner Lady, macht plötzlich ein sehr düsteres Gesicht. Mit einem Schwung steht er auf und sagt, er nehme ein Bad im Pool. Weg ist er!!

Einen Moment bin ich unentschlossen. Zum Tiger gehen oder bei meinem Mann bleiben? Ich bleibe und streichle die Tigerlady, während sie Sex mit meinem Mann hat. Mit Händen und Zunge liebkose ich ihre Haut, sie mag es sehr. Dazwischen küsse ich auch meinen Mann. Ja, da fliegt sie in grosse Höhen und liegt berauscht in unseren Armen, während sich ihr Becken mit dem meines Mannes rhythmisch bewegt, die Energien sich spürbar zu einem gewaltigen Berg auftürmen. Plötzlich beginnt die Tigerlady heftig zu zittern und sie wird wirklich laut. Ein langer Orgasmus durchströmt ihren Körper, ihr Gesicht zeigt eine wunderschöne Glückseligkeit. Mein Mann und ich liebkosen ihren Körper warm und innig weiter, bis sie deutlich zur Ruhe gekommen ist. Die beiden lösen sich voneinander und mein Mann nimmt mich in die Arme und seine Erektion versinkt in mir. Da meine Erregung immer noch (oder wieder) sehr hoch ist, bin ich sofort Wachs in seinen Händen. Vor allem meine Vagina heisst ihn herzlich Willkommen. Die Tigerlady liegt bei uns, streichelt und stimuliert mich. Es ist sehr, sehr schön und ich lasse vollständig los, fühle die Bewegungen meines Mannes im ganzen Unterleib und ihre sanften Hände auf meiner Haut. Der Rausch beginnt, die Energie strömt durch meinen Körper, steigert sich zu einer grossen Woge..... und plötzlich zerspringe ich, der erlösende Orgasmus rast durch mich, während mein Becken, fest an seines gedrückt, heftig vibriert. Ich lande sanft in einer wunderschönen Befriedigung. Mein Mann löst sich von mir, hat seinen Orgasmus zurück gehalten und sein Penis versinkt gierig in Weiblichkeit der Tigerlady. Ich streichle sie beim Sex, sie streichelt seidenweich meine Vulva, mein Mann gibt nochmals alles. Die Lady streichelt mich in einen seidenen Höhepunkt, mein Mann sammelt ein letztes Mal seine gesamte Restenergie und steigert seine Bewegungen, bis auch sein Körper nachgibt und von einem erlösenden Orgasmus durchgeschüttelt wird. Ja, so schön kann es sein, wenn es einfach harmoniert und fliesst.

Als wir frisch geduscht in den Garten zurückkehren, liegt der Tiger mit einem Buch in der Hand und Kopfhörern im Ohr auf einem Liegestuhl. Seine Frau und ich küssen ihn nacheinander und fragen, ob alles in Ordnung ist. "Alles gut." ist seine kurze Antwort. Ich schaue die Tigerlady fragend an, sie zuckt mit den Schultern. Später machen wir Abendessen. Grosser Hunger plagt unsere Mägen. Am Tisch sind dann drei in heiterer Stimmung, der Tiger bleibt sehr introvertiert. Ich versuche zu lesen, was ihn bewegt, was nicht in Ordnung ist. Eine schwierige Aufgabe.