Profilbesucher Mailen Daten

Beide finden wir es spannend, in die Swingerwelt einzutauchen, uns auf dem Swingerportal virtuell zu bewegen. Noch mehr Spass macht es, Paare real zu treffen und uns über alles Mögliche auszutauschen. Das Thema Sex und Erotik gehörte bis anhin strikt in unsere Partnerschaft. Plötzlich bewegen wir uns in einer Welt, wo darüber offen kommuniziert wird, viele Erfahrungen ausgetauscht werden. Das tut vor allem mir (mit meinem eingeengten, sexuellen Horizont, mit extrem wenig Erfahrung) sehr, sehr gut.

Ich staune oft Bauklötze, starre die Gesprächspartner nur noch mit offenem Mund an und lausche den Erzählungen fassungslos.... manchmal muss mein Gesichtsausdruck sehr peinlich sein. Ich habe für mich entschieden, das Gehörte nicht zu verurteilen, sondern nur in Kategorien einzuteilen: 1. unvorstellbar für mich - ein absolutes No-Go / 2. ohhh, da knistert was in mir drin, behalten wir im Auge / 3. jaaa, das tönt geil, das ist es wert, auszuprobieren.

Wir besuchen Profile, wir sind viel zu zweit am Bildschirm, besprechen das Gelesene, das Gesehene, das Entdeckte! Ich ärgere mich oft, wenn mein Mann votet und anschreibt, nur weil er die Fotos der Lady super findet. Wenn ich den Profiltext nachlese, passt gar nichts (z.B. Raucher - wollen nur anderen beim Sex zuschauen - kein küssen - er ist über 15 Jahre älter als ich - er ist 1.65 gross und 50 kg leicht - er ist etwa 140 kg schwer, sie wollen nur ein Spiel unter Frauen, etc.). Ich werde sauer und sage: "He Mannsbild, nicht nur Frauen-Fotos kucken, sondern Text, Vorlieben und "mögen wir gar nicht" checken. Bitte alles lesen und vielleicht auch einen Blick auf die Fotos des Mannes werfen. Und direkt anschreiben tun wir nur, wenn der andere das ok gibt!" Das sieht er ein und ab diesem Zeitpunkt geht kein Mail raus, ohne dass der andere davon weiss. Er findet Paare immer noch super, wenn er schöne Bilder von der Lady sieht und liest den Text nicht sehr gründlich, übersieht viel, aber er schreibt alleine nicht mehr an.

Es ist die Suche nach der Nadel im Heuhaufen. Wir schreiben an und wenn es dann konkret auf die Suche nach einem Zeitpunkt geht, um sich mal einfach kennen zu lernen.... Funkstille oder es passt nie.

Noch schöner, es wird ein Zeit- und Treffpunkt vereinbart, kurz vorher kommt ein Mail, es geht leider doch nicht... Zeitdiebe. Wir haben es uns zur Ehrensache gemacht, jedes vereinbarte Treffen oder Date strikt einzuhalten, ausser es liegt ein gesundheitlicher Supergau vor.

Da wir uns mit der Behinderung meines Mannes in einer speziellen Situation befinden, haben wir eine verschlossene Homepage erstellt. Darin sind genau die Umstände der Behinderung beschrieben. Auf dem Profil wollen wir unerkannt bleiben, da erwähnen wir die Behinderung bewusst nicht, damit wir nicht von Bekannten entdeckt werden können. Im Vordergrund der Homepage steht mein Mann als Mensch, der trotz Behinderung Spass am Leben und Freude am Swingen hat. Wir weisen darauf hin, dass er keine Probleme damit hat, wenn jemand nicht damit umgehen kann oder möchte, freuen uns über jeden, der nur ihn als Mensch wahrnehmen kann. Das Wichtigste für uns ist eine ehrliche Antwort (egal ob Absage oder Zusage).

Häufiges Szenario: Wir haben Kontakt mit einem Paar (sie haben uns angeschrieben oder wir sie). Wir sind uns virtuell sehr sympathisch, erfreuen uns daran, was hin und her geschrieben wird, suchen ein Datum für ein Kennenlernen und vereinbaren definitiv ein Treffen. Jetzt öffnen wir ihnen die Homepage! Von über 60 % hören wir gar nichts mehr! Hallo, ist die Menschheit so verstockt, dass ein erwachsener Mensch nicht fähig ist, ein paar höfliche Zeilen zu schreiben: "Es tut uns leid, damit sind wir überfordert. ... Oder: Sorry, wir möchten kein Kennenlerndate!" Na ja, 20 % schaffen es, sowas zu schreiben. Die übriggebliebenen 20 % sind dann die, die wir zu einem netten Drink und schönen Gespräch treffen, mit denen wir einen meist muggeligen Abend verbringen. Ein Kennenlerndate heisst ja nicht, dass wir hemmungslos und sofort anonymen Sex haben. Bis ein Paar dabei ist, bei dem in der Symbiose mit uns über alle 4 Ecken die berühmte Chemie stimmt, ist fast ein Lotto-Sechser.

Wir handhaben es auf diese offene und ehrliche Art, weil wir niemanden vor den Kopf stossen wollen.

Trotz der erschwerenden Umstände, haben wir einige sehr interessante, spannende Begegnungen, wo wir eine offene, horizonterweiternde Kommunikation geniessen, ohne dass es für MEHR geknistert hätte. Auch das ist sehr spannend. Mein Mann und ich spielen in unserer Zweisamkeit gerne im soften BDSM-Bereich. Wir tauschen uns über das Swinger-Portal mit Paaren aus, die in diesem Bereich sehr aktiv sind. Treffen uns zu einem Essen und interessanten Gesprächen mit BDSM-aktiven Paaren, mit Dom-Sub-Konstellationen. Wo und mit wem können wir uns sonst über diese Themen austauschen? Wir geniessen es sehr, auch wenn wir nicht mit diesen Paaren aktiv werden wollen. BDSM bleibt im Moment unser Ding für Zweisamkeit.

Ja, dann gibt es Paare, die kommen zu einem Kennenlerndate. Wir plaudern zusammen, wir haben ein leckeres Abendessen gekocht, wir geniessen ein paar lustige, muggelige Stunden, sie gehen und..... wir hören nichts mehr. Kein Bedanken für das gute Essen, aber für mehr knistert es bei uns zu wenig.... oder es war ein spassiger Abend, aber da brodelt zu wenig Erotik zwischen uns..... oder wir haben das Heu nicht auf der gleichen Bühne. IST DAS SO SCHWER? Anstand und Höflichkeit?

Wir machen es immer so, ehrlich, freundlich sagen und schreiben, was Sache ist.!!!

Noch besser finden wir die Ladies, die den ganzen Abend rumzicken, an allem was zu beanstanden haben, negativ rummeckern und vor allem meinen Mann gehörig anzicken. Sie können nicht entspannt einen Abend geniessen, alles auf sich wirken lassen und dann in einem guten Moment offen sagen: "Sorry, für mehr reicht es nicht...... oder: Bei mir ist kein Knistern spürbar!" So mache ich es! Die meisten Paare sind zuerst etwas perplex, aber am Schluss doch dankbar darüber, zu wissen woran sie sind. Wir nehmen an, diese ultrazickigen Frauen wurden überredet und mitgeschleppt, weil der Mann total auf mich steht oder einfach neugierig ist.

Das sind echt Abende für den Mülleimer.

Jaaaaa, auch die toleranten Swingerpaare sind einfach nur Menschen, wie es die übrige Welt zu bieten hat. Wir merken selber, dass es für uns auch oft keine einfachen Situationen gibt. Da lernen wir ein Paar kennen, virtuell oder real, die sind uns super sympathisch, ziehen uns richtiggehend an und wir bekommen mündlich oder per Mail eine Absage. Im ersten Moment ist eine solche Ablehnung hart. Im zweiten Anlauf schätzen wir solche Paare durch ihre Ehrlichkeit umso mehr. Entweder es passt für alle oder es passt nicht, so läuft dieses Spiel.

Umso schöner sind dann die kostbaren Begegnungen, die einfach Spass machen, bei denen die Chemie brodelt, die erotische Energie hochexplosiv befreit wird. Grundsätzlich überwiegt das Positive, darum bewegen wir uns in dieser Welt.