Kennenlerndates: spannend - bunt - unvorhersehbar

Ich geniesse die Freiheit, Herren treffen zu können, die beim virtuellen Kontakt mein Interesse wecken. Wenn mich etwas am Profil, am Mailverkehr, an seinen Aussagen, an seiner Art besonders anspricht, gehe ich voller Spannung zu einem Date, lerne das "Reale" hinter dem virtuellen Menschen kennen. Bis jetzt waren alle Begegnungen sehr schön, alle Herren charmant, gepflegt und sehr unterhaltsam. Am Schluss wünsche ich mir, den Herrn zu küssen, zu riechen, seine Energie wahrzunehmen. Ausschliesslich die Reaktion meines Körpers entscheidet darüber, ob ich mit dem Herrn bei einem zweiten Date auch die Erotik teilen möchte.


Date mit einem hübschen, jungen Kerl

Eines Tages traf ich mich mit einem jüngeren, sehr sympathischen Mann. Gemeinsam genossen wir einen Drink, tauschten uns über interessante Themen aus und brachten uns gegenseitig zum Lachen. Immer wenn ich den Herrn ansah, mit ihm Blickkontakt hielt, dachte ich: "Wow, was für leckeres Exemplar eines Mannes!" Ich wollte den Herrn küssen und ich war mir sicher, ich wollte diesen Herrn erotisch geniessen. Wir küssten uns innig und mein Körper reagierte....... GAR NICHT! So ein traumhaft hübscher Mann, der mich so gerne vernaschen wollte, und mein Körper blieb völlig verschlossen und sagte: "Kein Interesse!" Völlig konsterniert stand der Herr da, konnte gar nicht glauben, dass er gerade ein "Nein" bekommen hatte.

Mein Verstand konnte es auch nicht glauben, aber mein Körper hat deutlich gesprochen und ich höre darauf. Ich denke, der junge Herr hat mir bis heute die Ablehnung nicht verziehen.


Ein nobles Abendessen

Ein anderes Mal lud mich ein sehr charmanter Herr in ein nobles Restaurant in einer schmucken Altstadt ein. Ich quälte mich durch dichten Verkehr, es regnete wie verrückt und ich musste in einem Parkhaus das Auto abstellen, da in der Altstadt absolutes Fahrverbot herrschte. Super charmant hat mich mein Date vom Parkhaus abgeholt und mich mit dem Schirm zum Restaurant begleitet, damit ich trocken dort ankam. Es war ein elegant gekleideter Herr, der sich auch auszudrücken wusste und mich galant als Lady behandelte. Ich genoss einen wunderbaren Abend, eine schicke Ambiente, einen zuvorkommenden Kellner, ein sehr leckeres Essen und einen unterhaltsamen Begleiter. Am Schluss des Abends brachte er mich wieder zum Auto zurück, wir küssten uns, ich nahm tief seinen Geruch wahr und brach das Küssen umgehend ab. Er hatte den gleichen Körperduft wie mein Ex-Mann. Der Ärmste konnte ja gar nichts dafür, aber das ging für ein Erotikdate gar nicht. Wieder hinterliess ich einen traurigen Herrn, so leid es mir tat. Trotzdem möchte ich den wunderbaren Abend nicht missen und ich werde den Herrn nie vergessen.


Mein turbulentestes Kennenlernen

Eines Tages hatte ich eine heftige, berufliche Meinungsverschiedenheit mit meinem Ehemann. In meiner Mailbox befand sich von einem Wildfremden eine spontane, humorvolle und super verfasste Einladung zu einem gemeinsamen Abendessen. Mmhhh, mein Mann war schmollend in die Werkstatt geflüchtet, mein Geschäftstermin vom Abend hatte abgesagt, ..... mir tat in dieser Situation eine charmante Ablenkung einfach gut. Kurzentschlossen nahm ich die Einladung an. Ich bekam ein hocherfreutes Mail mit Treffpunkt, Uhrzeit und seiner Handy-Nummer. Meinem Mann gab ich noch Bescheid, wo ich an dem Abend sein würde und fuhr dann los. Unterwegs schickte ich dem Herrn eine Nachricht, dass ich "On-the-Road" sei und bekam keine Antwort.

Es ging leider wieder in eine Stadt, jedes Mal ein Herausforderung für ein Landei! Ich fand im Parkhaus einen Platz für mein Auto. Per HandyApp machte ich mich auf den Weg zum Treffpunkt. Völlig perplex blieb ich vor dem vereinbarten Restaurant stehen. Alles war dunkel und das Restaurant hatte geschlossen. Ich sendete meinem Date eine Nachricht. Keine Reaktion. "Ist das jetzt wahr? Hatte mein Bauchgefühl nicht recht behalten und ich werde gerade von einem A........ böswillig versetzt? Echt??" schoss es mir durch den Kopf. Nochmals sendete ich eine SMS. Mein Handy blieb stumm. Zur Krönung der Situation fing es noch an zu regnen. Na, suuuuper!!!! Sauer machte ich mich auf den Rückweg zum Parkhaus. Meine Stimmung war auf dem Nullpunkt. Plötzlich klingelte mein Handy, ich nahm ab. Eine aufgeregte Männerstimme sagt: "Hallo, endlich erreiche ich Dich. Das Restaurant hat heute geschlossen." Kühl antwortete ich: "Das habe ich gemerkt!" Völlig von der Rolle und in einem Höllentempo erklärte mir der Herr: "Ich habe gefühlte 20 Restaurants angerufen. Entweder waren sie ausgebucht oder geschlossen. Ich hatte ja Deine Nummer nicht und Deine Nachrichten erst jetzt gesehen. Lass uns den Abend gemeinsam verbringen, ich habe auch etwas Passendes gefunden. Wo bist Du?" "Auf dem Rückweg zum Parkhaus!" "Bitte bleib stehen, ich finde Dich!" Ok, ich stelle mich etwas unter und wartete. Da sah ich einen Herrn durch den Regen auf mich zueilen. Er umarmte mich und plapperte los, so heftig, dass mir die Stimme und die Luft wegblieb: "Verzeih mir bitte, verzeih mir! Ich habe wie verrückt nach einem passenden Restaurant gesucht und.............". Plötzlich verstummte er und schaut mich an. Dann fragte er langsam: "Geht es Dir gut?? Ist alles i. O. ?" Ich brach in schallendes Gelächter aus. Was für eine verrückter Kerl, was für eine hirnrissige Situation! "Jetzt lacht sie mich aus!" sagte der Herr ganz leise und kleinlaut. Herzhaft lachte ich Tränen, ich fand das Ganze urkomisch. Dann antwortete ich mit einem Zwinkern: "Komm gehen wir ins Trockene. Ich lache Dich nicht aus, ich lache Dich an! Ich freue mich auf einen schönen Abend!" Ich fand den Herrn super sympathisch und amüsant, hakte mich bei ihm ein und wir gingen zum Restaurant. Ich verbrachte einen wundervollen Abend mit einem humorvollen, eloquenten Begleiter, mit einem sehr leckeren Essen, mit einem charmanten, witzigen Kellner, mit frivolem Geplänkel und habe mich den ganzen Abend köstlich amüsiert. Mehr als einmal sagte mir der Herr, dass ich eine wundervolle, hübsche, sehr interessante und sexy Lady sei. Das ging runter wie Öl. Der Herr gefiel mir auch sehr. Zu später Stunde (wir waren die letzten Gäste im Restaurant) brachte er mich zu meinem Auto zurück. Neugierig küsste und leidenschaftlich umarmte ich ihn, in Erwartung, dass mein Körper den Herrn so richtig begehrte. Und wieder passierte NICHTS. Kein Summen im Unterleib, keine Gier nach mehr, es blieb alles völlig neutral! Konsterniert löste ich mich sofort von dem Herrn, gestand ihm, dass es nicht stimmig für mehr sei. Verdattert starrte er mich an und fragte: "Habe ich etwas falsch gemacht??" Ich drückte ihn freundschaftlich, sah ihm in die Augen und sagte: "Nein, Du hast alles super gemacht. Vielen, vielen Dank für diesen unvergesslichen, wahnsinnig schönen Abend. Du hast mir den Tag gerettet. Aber...... Ich höre auf meinen Körper, ich fühle Energien und nur wenn es total stimmig ist, gehe ich mit Herren in die Erotik. Mein Körper reagiert einfach nicht. Ist für mich auch unerklärlich, aber es ist leider so. Ich würde Dich gerne als guten Freund wieder treffen, wenn Du möchtest!" Mit einem traurigen Lächeln antwortete er: "Tja, dann sind wir Freunde!" Ich sagte aufrichtig: "DANKE!! Und ich weiss, es ist nicht fair, wenn eine Seite anders empfindet als die andere!" Er grinste mich an und sagte: "Tja, mein kleiner Freund hat ein deutliches "Ja" gesagt!"


Der beteiligte Herr hat mir zu dieser niedergeschriebenen Story folgendes Mail als Feedback geschickt:

Süsse Malince,
Ein für mich zauberhaftes Erlebnis hast du in einen zauberhaften Text transformiert. Was du machst, wie du denkst, fühlst und lebst, finde ich wunderschön. Du bist eine umfassend schöne Frau.
Ich wünsche mir sehr, dass es irgendwann wieder einen Moment geben wird, in dem wir einen Kuss wagen, mehrere Küsse wagen und uns dann vielleicht doch aufeinander einlassen... Wir Menschen sind nicht jeden Tag dieselben und wir riechen, fühlen und küssen nicht jeden Tag gleich, vielleicht wirst du ein andermal anders empfinden...
Dass du mich bitte richtig verstehst: Ich möchte dich in keiner Weise bedrängen. Ich akzeptiere ein Nein immer. Ich finde es einfach auch wichtig, dass man seine Gefühle mitteilt und die Möglichkeit nicht verspielt, dass der Andere einer "Sache" vielleicht eine zweite Chance gibt.
Alles Liebe ma merveilleuse déesse


Eine überraschende Wendung

Ein höflicher, netter Mann schrieb mir ein sehr ansprechendes Mail. Ich besuchte sein Profil. Dieses war selbst verfasst und sehr humorvoll geschrieben. Kein Textgeneratoren-Blabla! Es entstand ein sehr spannender, schriftlicher Austausch. Der Herr war völlig fasziniert von unserer Art der offenen Beziehung und würde sich gerne mit mir oder auch mit uns beiden darüber unterhalten. Er lud uns zu einem Abendessen ein. Eigentlich zeigte sich der ganze Kontakt nicht kribbelnd genug, um mir vorzustellen, mit ihm erotisch werden zu können, aber er war nett, löste ein gutes Bauchgefühl aus. Mein Mann war an diesem Tag unterwegs. Alleine zu Hause zu hocken, war für mich keine verlockende Option. So nahm ich die Einladung gerne an.

Ich sass bereits am Tisch, als ich den Herrn das erste Mal real im Restaurant erblickte. Der erste Eindruck war wirklich charmant, ein offener Blick, aber als Person etwas unscheinbar. Wir verbrachten einen unterhaltsamen Abend. Er war wirklich sehr fasziniert, wie mein Mann und ich mit Partnertausch, mit der Sexualität ausserhalb der Ehe umgehen. Wir tauschten uns über unsere Lebensgeschichten und Erfahrungen aus, beide haben wir ja ein halbes Jahrhundert auf dem Buckel. Ich mochte den Herrn sehr, wir assen mit Genuss ein feines Dinner und die Abendstunden flossen einfach vorbei. Er lud mich zu sich nach Hause ein, aber das lehne ich beim ersten Kennenlernen rundweg ab. Mit meinem Mann war nichts derartiges abgesprochen und daran halte ich mich immer. Am Schluss standen wir uns auf dem Parkplatz gegenüber, schauten einander in die Augen und ich küsste ihn zaghaft, denn ich erwartete kein Feuer. Tja, und wieder einmal wurde ich völlig überrascht. Unsere Lippen berührten sich und die Energie fing an zu fliessen, mein Körper schmiegte sich lustvoll an seinen und seine Küsse waren zum Wegschmelzen schön. Ohhhh, schmeckte das nach mehr, völlig überraschend sagte mein Körper ein überdeutliches "Yes"! In mir glühte es lichterloh!!

Nur schwer löste ich mich von dem Herrn, aber nicht ohne ihm zu versprechen, dass wir uns wiedersehen. Völlig aufgewühlt fuhr ich nach Hause.

Und auch dieser Herr hat ein liebes Feedback hinterlassen:
Hallo liebe Malince
Ich hab den Blog gelesen. Wunderschön geschrieben - und das kannst du gut. Es liest sich spannend und kurzweilig. Danke....
Der Moment, wo ich deinen Körper in meinen Armen spürte, war sehr intensiv. Wenn ich zurück denke, weiss ich, dass es sich nach mehr anfühlt. Der Kuss und dein Körper haben mich mit Gefühlen überrascht. Einfach nur schön.Wenn du auch so spürst, dann werden unsere Körper sich finden.Ich würde mich freuen auf...
Küsse, dich riechen... dich berühren....Lieben Gruss


Tja, so läuft das mit der virtuellen Welt, den Kennenlerndates und dem realen Aufeinandertreffen.... jedes Mal ein Überraschungs-Ei für Erwachsene!!!