Im Dunkeln ist gut Munkeln

Schon etwas länger halte ich Kontakt zu einem sehr interessanten Single-Herrn. Ich mag sein Profil, wie er schreibt und als wir gemeinsam telefonieren, mag ich auch seine Stimme. Er lädt mich zu einem Blinddate ein... Abendessen im komplett Dunkeln, Rendezvous in einem Restaurant, in dem das Essen von Blinden serviert wird. Das ist mal eine hochgradig phantasievolle Einladung. Mein Mann und der Herr (er bekommt den Namen: Mr. Mystik) führen ebenfalls ein Telefongespräch und vereinbaren ein Männertreffen, um das Wichtigste.... meine Sicherheit, ......gemeinsam zu besprechen. Mr. Mystik muss sich meinem Mann offenbaren, Adresse, Arbeitsstelle, etc., und genau erklären, was er wann mit mir vorhat.

Als mein Mann nach Hause kommt, gibt er mir grünes Licht für mein Blinddate und sagt: "Ich habe ein richtig gutes Gefühl und lasse Dich ruhigen Gewissens gehen! Der Typ ist schwer i. O. und ich wünsche Dir ganz viel Spass."

Im WhatsApp schreibt Mr. Mystik: " Der Tisch ist auf den Namen .............. reserviert und bitte gib mir Bescheid, wenn Du da bist. Du wirst mich nicht sehen, Du wirst als erste und alleine das Lokal betreten. Am Empfang kannst Du das gewünschte Essen aussuchen und wirst anschliessend zu unserem Tisch geführt. Dort wartest Du auf mich. Erscheine bitte mit Röckchen, halterlosen Strümpfen, Highheels und Slipless zu diesem Date. Wenn ich an unseren Tisch geführt werde, werde ich zuerst Deine Lippen kosten und Dich ausgiebig küssen. Im Dunkeln wirst Du das Essen und meine Berührungen geniessen!" Boahhhhh, da kommt ein Abenteuer auf mich zu!! Alles in mir vibriert vor Aufregung, Vorfreude, gepaart mit Bedenken und Angst, was ebenfalls meine Gefühle beherrscht!

Als der Abend kommt, bin ich ein kleines Nervenbündel! Ich armes, orientierungsloses Landei muss nun zuerst ganz alleine in die grosse Stadt fahren und mit dem Handy-App das Restaurant auf eigene Faust finden. Mutig mache ich mich im gewünschten Outfit auf den Weg (mein Mann hat mich zum Abschied ganz fest in die Arme genommen, innig geküsst und mir mit einem Lächeln super viel Spass gewünscht. Ich liebe ihn so sehr). Bis zum Stadtrand läuft alles problemlos, dann geht es in die gefürchtete, hektische Stadt rein und nach kurzer Zeit stehe ich im Stau. Zusätzlich fängt das App an zu spinnen und ich verliere die Orientierung, bekomme Angst. Irgendwo fahre ich ran und starte nochmals das App. Plötzlich pingt mein Handy: Mr. Mystik meldet: "Ich stecke im Stau fest!" Ich schreibe zurück: "Ich auch!" 30 Minuten zu spät finde ich das Restaurant, aber keinen Parkplatz! Nach einiger Suche werde ich fündig und eile zum Restaurant. Ich schreibe Mr. Mystik, dass ich hier sei und alles so mache, wie er geschrieben habe!

Ich trete an den Empfang und eine freundliche Lady begrüsst mich. Ich entschuldige mich für die Verspätung, die Lady sagt: "Halb so schlimm, der Tisch ist immer noch reserviert." Meine ganzen Habseligkeiten werden in ein Schliessfach gelegt und dann führt mich ein blinder Herr ins eigentliche Restaurant. Ich muss ihm beide Hände auf die Schultern legen, muss ihm folgen und ab geht es ins stockdunkle Nichts! Boahh, ist das ein Gefühl. Mein Führer hält an und sagt: "Vor Ihnen steht der Tisch und der Stuhl, Sie können sich hinsetzen." Ich taste vor, fühle den Stuhl und setze mich. Ich kann beim blinden Kellner etwas zu Trinken bestellen und warte! Das ist jetzt sooo speziell: Ich sitze in der totalen Finsternis, höre Gespräche und Geklapper mit Geschirr und Besteck, nehme Männerstimmen wahr, die sehr nah scheinen, taste nach dem Trinkglas, meinem Besteck, fühle meine Serviette und warte. Es fühlt sich sehr einsam an, ohne Gesellschaft hier zu sitzen. Meine Hände sind eiskalt vor lauter Aufregung. Nach einer Ewigkeit höre ich ein leises Hallo und ich antworte auch mit einem Hallo. Mr Mystik ist eingetroffen, unterhält sich noch kurz mit dem Kellner, fasst nach meiner Hand, zieht mich zu sich und küsst mich sanft und innig. Ohhhhh jaaaa, das fühlt sich wunderbar und sehr stimmig an. Der Kellner kommt mit den Getränken und nimmt unsere Bestellungen auf. Ich bestelle mir einen gemischten Salat, ein Kotelette vom Ibericoschwein, Polenta und Kefen. Wir stossen mit dem Wein an, küssen uns nochmals, halten uns sanft an den Händen, streicheln uns. Angeregt plaudern wir im Dunkeln und ich finde die ganze Atmosphäre magisch. Nur fühlen, hören, riechen, ich geniesse es. Aus dem Nichts höre ich die Stimme des Kellners, der den 1. Gang ankündigt und die Teller hinstellt. Ich taste zuerst nach der Gabel, dann nach dem Teller und wir fangen an, im rabenschwarzem Nichts zu essen. Es schmeckt super. Mit der anderen Hand taste ich auch mal nach dem Salat, damit ich ihn auf dem Teller finde. Als der erste Gang beendet ist, die Teller verschwunden sind, fühle ich sanfte tastende Hände an meinen Schenkeln. Mr. Mystik ist unter den Tisch und streichelt mich, ich schaue im Dunkeln umher und bin sehr beunruhigt. Bekommt das jemand mit???? Plötzlich spüre ich seine Zunge an meiner Muschi und ich hüpfe fast vom Stuhl. Ohhhhh, auch diese Stelle küsst und leckt er wunderbar. Dann ist er wieder weg und spricht mich von der anderen Tischseite an. Zum Glück ist es stockfinster, meine Wangen glühen und ich bin sicher knallrot. Unser Hauptgang wird serviert. Kotelette im Dunkeln zu schneiden, entpuppt sich als schwierige Aufgabe, das Essen schmeckt super! Mitten im Hauptgang spüre ich wieder die Zunge von Mr. Mystik an meiner Muschi und ich schnappe nach Luft. Der Kellner steht plötzlich neben mir und fragt: "Alles in Ordnung?" Ich antworte (während die Zunge sofort von meiner Muschi verschwindet): "Es schmeckt super lecker!" Von der anderen Tischseite ertönt die Stimme von Mr. Mystik: "Auch meines schmeckt sehr gut!" Der Kellner bedankt sich und geht. Ich muss kichern, was ist denn das für ein verrückter Abend. Mr. Mystik ergreift meine Hand, zieht mich zu sich heran, flüstert mir ins Ohr: "Süsse Lady, Du schmeckst sooo lecker!" "Danke," antworte ich und schon küsst er mich innig. Wir essen den Hauptgang fertig. Der Kellner holt die Teller. Ich sage zu Mr. Mystik: "Das dauert sicher noch bis zur Nachspeise!" Nun gleite ich mutig unter den Tisch, öffne seine Hose und küsse sein bestes Stück. Soooo, jetzt mache ich mit grossem Vergnügen meinen Begleiter wuschig. Ich nehme den kleinen Mr. Mystik ganz tief in den Mund, umschmeichle mit der Zunge seine Spitze, lasse ihn rausgleiten und setze mich leise zurück auf meinen Stuhl. Von der anderen Tischseite höre ich erst mal nichts, dann sagt er: "So was ist mir noch nie passiert! Fühlt sich nach mehr an!" Ich schmunzle. Die Nachspeise kommt, während ich sie geniesse, fühle ich ein drittes Mal seine Zunge an meiner intimsten Stelle. Im Mund schmilzt leckeres Eis, meine Muschi wird deutlich hoch erregt. Das ist so ein irres Spiel. Mr. Mystik geniesst nun ebenfalls seine Nachspeise fertig. Wir führen wieder interessante Gespräche und ich geniesse alles an diesem Abend. Die Zeit geht sehr schnell und intensiv vorbei. Mr Mystik sagt: "Ich möchte noch ein paar Blinddates mit Dir geniessen. Kannst Du Dir vorstellen, mich bei weiteren Treffen nicht zu sehen, nur zu fühlen?" "Das wäre sehr spannend und ich bin mit Genuss dabei!" antworte ich. Er sagt: "Dann gehst Du zuerst und ich folge später, so sehen wir uns nicht." Ich rutsche nochmals leise unter den Tisch, sein bestes Stück ist immer noch ohne Hose. Ich verwöhne ihn zum Abschied nochmals innig. Sein Penis schmeckt sehr lecker! Geräuschlos komme ich unter dem Tisch hervor, ziehe ihn zu mir, halte seine Hand und zum Abschied küssen wir uns innig, lange und wundervoll. Ich rufe den Kellner, stehe auf, lege meine Hände auf die Schultern des Kellners und er führt mich zurück in den Empfangsbereich. Ich nehme meine Sachen aus dem Schliessfach und verlasse das Restaurant. Es war sooooo ein geiler Abend. Vielen Dank Mr. Mystik.