CMNF - Die besondere Herausforderung

Wieder ein Thema, das uns einfach nicht loslässt: CMNF! Meine Gefühle sind wieder mal in Aufruhr: Neugierde - Respekt - Lust drauf - Unheimlich - Verlockend -Mysteriös..... ja das nenne ich ein wildes Durcheinander. Grübelnd sitzen wir zusammen vor dem PC, starren auf die Anmeldung...... und dann fassen wir uns ein Herz und der Anmelde-Button wird gedrückt.

Als das "Silberrücken-Paar" unsere Anmeldung zur CMNF-Party entdeckt, kommt prompt ihre Einladung: "wir gehen auch zur Party und ihr beide könnt gerne bei uns übernachten!" Dankend nehmen wir das Angebot an und vereinbaren den Treffpunkt direkt im Club.

Der Termin rückt heran und ich werde immer zappeliger! Wir nehmen die lange Fahrt in Angriff und treffen pünktlich zur Türöffnung ein. Auf dem Parkplatz laufen uns die beiden Freunde entgegen, auch sie sind gerade angekommen. Die Lady begrüsst uns herzlich, der Herr zeigt sich extrem distanziert und kühl. Ich frage mich innerlich: "Habe ich was falsch gemacht, dass er so schräg drauf ist??" Nun es bleibt mir nichts anderes übrig, als das Ganze auf mich zukommen zu lassen.

Wir betreten den Club und ziehen uns um. Mein Mann kommt mir im Anzug entgegen, ohhh ich finde ihn seeeehhr schick. Ich habe ein Unterbrustbustier angezogen, das meine Brüste schön stützend zur Geltung bringt, dazu halterlose Strümpfe und Highheels, sonst bin ich dem Thema entsprechend nackt. Mein Mann bekommt glänzende Augen, ich bin ganz zappelig vor Aufregung. An seinem Arm eingehakt betreten wir den Barbereich und werden direkt von der knisternden Ambiente eingefangen. Wunderschöne nackte Frauen und adrette Herren in schicken Anzügen bevölkern den Raum, eine erotische Aura umgibt das ganze Geschehen. Ich merke, wenn ich mich durch die Menschen schlängle oder an der Bar stehe, dass die Herren einem sehr wohlwollend und anerkennend anschauen, aber auch sehr höflich zur Seite treten, damit ich als nackte Lady genügend Platz habe. Richtige Gentlemen, keiner nützt die Situation aus. Dieser Umstand lässt mich die ganze erotische Atmosphäre voll und ganz geniessen, ich fühle mich sofort sicher. Wir beide verbringen viel Zeit, das Ganze auf uns wirken zu lassen, die erotische Energie im Raum aufzusaugen.

Ich gehe zu der "Lady Silberrücken", die etwas abseits alleine steht, um mich mit ihr zu unterhalten. Ihr Mann ist nirgends zu sehen und ich frage sie, ob etwas nicht stimme. Sie antwortet, er sei sehr verstimmt, weil er ein diagnostiziertes Magengeschwür habe und am Dienstag in die Klinik müsse. Das ist natürlich übel, ich frage nach, warum sie denn nicht abgesagt haben. Da hätten wir doch vollstes Verständnis dafür gehabt. "Ablenkung tut doch immer gut!" war ihr Statement!! Na ja, es gibt Momente, wo das nicht funktioniert.

Wir plaudern über belanglose Dinge, da tritt ein unbekanner Herr neben mich, sehr nahe! Er scheint die "Lady Silberrücken" zu kennen und fängt mit ihr ein Gespräch an. Plötzlich streichelt seine Hand meinen nackten Po, fängt ihn an zu kneten. Was für eine Frechheit und der Gipfel der Unverfrorenheit war, dass er mich während dieser Aktion keines Blickes würdigt und sich weiter angeregt mit der "Lady Silberrücken" unterhält. Boahhhh, das geht gar nicht.... kampfeslustig schaue ich ihn direkt an, er macht stoisch weiter, meine Stimme erhebt sich und ich werde sehr deutlich: "Eh, das steht nicht zu Deiner Verfügung! Nimm sofort die Pfoten weg!" Demonstrativ hebt er mit Unschuldsmiene seine Hände in die Höhe und sagt salopp: "Es war zu verführerisch!" "Das interessiert mich nicht! Mir ungefragt den Po kneten und sich mit einer anderen Lady unterhalten..... geht gar nicht!" mit diesen Worten funkle ich ihn herausfordernd an. Er verzieht sich... ist auch besser so. Die "Lady Silberrücken" lacht und sagt: "Der ist völlig ungefährlich, der bringt seine Frau in den Club, damit er die Woche über eine friedliche Ehefrau hat. Er selber kann gar nicht mehr aktiv werden, ausser ein bisschen einen hübschen Po anfassen!" Das ist nicht mein Problem und gibt nach meiner Meinung keinem Herrn das Recht, mich dafür zu benutzen!

Ich kehre zu meinem Mann zurück. Wenig später kommt die Lady Silberrücken zu uns mit ihrem mürrischen Mann im Schlepptau. Die Lady erzählt uns, dass später in der oberen Lounge ein Spiel stattfindet. Da können Paare und Lady's einen Soloherren (dem die Augen verbunden wurden) auswählen und in ihr Spiel nehmen. Ich höre nur mit einem Ohr hin, denn für mich ist klar, wir haben ja mit den beiden abgemacht. Zu Viert gehen wir in den Wellnessbereich, Mister Silberrücken fängt an, mich zu massieren.... sehr halbherzig!! Mein Mann hat mit seiner Tauschpartnerin offensichtlich Spass. Plötzlich steht Mr. Silberrücken auf und sagt, er müsse schnell weg. Seine Lady geht ihm nach und kommt wenig später schulterzuckend alleine zurück. Ich fühle mich komplett in der Zwickmühle und etwas verarscht, meine Gefühle und Gedanken rasen durch mich..... was soll ich tun. Die Lady und mein Mann haben sichtlich Lust aufeinander.... ich will ihnen den Abend nicht verderben, nur weil der Tauschpartner völlig quer schlägt. Da kommt mir das Spiel mit den Soloherren in den Sinn und ich sage meinem Mann: "Ich gehe dort mal schauen, bin neugierig. Geniesst ihr die Zeit!" Ich küsse ihn und dann mache ich mich auf den Weg zur Lounge!" Meine äusserliche Taffheit steht im kompletten Krieg mit meiner inneren Feigheit und Nervosität. Ich zittere am ganzen Körper, sehe aber ein, dass der Abend und die knisternde Erotik nur mit meinem Mut für alle Beteiligten gerettet werden kann. Ich betrete die Lounge, würde am liebsten im Boden versinken. Sofort merke ich, dass das Spiel eigentlich grad vorbei ist, 5 schicke Herren sitzen noch mit verbundenen Augen auf dem Sofa, aber die Spielmoderatorin fragt nochmals in die Runde: "Letzte Gelegenheit, sonst befreien wir die Herren von ihren Augenbinden." Mit weichen Knien trete ich an die Moderatorin (die ich übrigens von den letzten Clubbesuchen kenne, das erleichtert die Sache ein klitzekleines bisschen) und flüstere ihr leise ins Ohr: "Welcher Herr ist es denn wert, mitgenommen zu werden?" Huuuuu, habe ich das tatsächlich gesagt?? Sie nimmt mich an der Hand und führt mich zu den 5 Herren. Ohhh jeee, was habe ich getan! Sie sagt: "Das ist T........, ein sehr charmanter Herr!" Sie legt meine zitternde Hand in die Hand des Herrn, der sein Finger warm und weich um meine Hand legt. Die Moderatorin sagt zu mir, ich könne ihn mitnehmen. OK..... ich sage: "Hallo T......., willst Du mit mir mitkommen?" Er sagt: " Ja gerne!", steht auf und riesige 1.90 m stehen vor mir. Ich schaue mich um, die Leute im Raum beobachten mich, mein Gesicht glüht und fast kippen mir die Beine weg. Einmal tief durchatmen und ich führe den "1.90 m-T........" vom Geschehen weg. Mein Herz schlägt wie ein Presslufthammer. Ich weiss, eigentlich möchte der Herr wahrscheinlich das Spiel mit dem Rumführen noch geniessen, aber das schaffe ich in meinem aufgewühlten Zustand nicht mehr. Irgendwo in einem der Zimmer bleibe ich stehen und bitte den Herrn die Augenbinde abzunehmen. Er erfüllt mir den Wunsch und sehr freundliche Augen schauen mich an. Ich sage: "Hallo T......, ich bin ..........., wollen wir den Abend geniessen?" Er lacht und sagt: Hallo ............., gerne!" Gemeinsam suchen wir ein schönes Plätzchen, küssen uns und ich merke, das passt sehr gut. Anstelle eines mürrischen Tauschpartners, geniesse ich jetzt einen charmanten Soloherrn, der mir eine schöne relaxte Zeit mit sehr gutem Sex schenkt. Er streichelt gekonnt, stimuliert wunderschön, so dass mein Körper loslassen, geniessen und empfangen kann. Hinzu kommt, dass er wirklich, wie drückt man es aus, sehr gut bestückt ist und was noch wichtiger ist, sehr gut damit umgehen kann. Tief befriedigt liege ich nach einer guten Stunde in seinen Armen. Mmmmmhhh, das war einfach superschön. Am Schluss duschen wir noch gemeinsam und bedanken uns gegenseitig für die geile Zeit.

Ich suche meinen Mann wieder, der mit der "Lady Silberrücken" an der Bar sitzt. Er küsst mich zur Begrüssung und flüstert mir ins Ohr: "Wir sind Dich kurz nach Deinem Verschwinden suchen gegangen, ich habe Dich mit dem Herrn gesehen und mich vergewissert, dass es Dir gut geht und dann bin ich mit der Tauschpartnerin in einen in der Nähe liegenden Raum gegangen! Alles gut bei Dir?" Ich bestätige lächelnd: "Alles bestens!"

"Lady Silberrücken" durchstreift den Club und sucht ihren mürrischen Mann. Als sie zurückkehrt, sagt sie, er habe sich den ganzen Abend ins Pornokino zurückgezogen. Später kommt er zu uns und sagt wortkarg, ob es jetzt endlich nach Hause geht. Es ist weit nach Mitternacht und auch wir sind damit einverstanden. So fahren wir mit unserem Auto hinter den beiden her. Wir übernachten im Gästezimmer und schlafen am nächsten Tag mal richtig aus. Die Lady ist gut drauf, offeriert uns ein gutes Frühstück, der Herr Silberrücken meidet und ignoriert uns die ganze Zeit. Wir sind trotz Einladung scheinbar unerwünscht, so machen wir uns bald auf die Heimreise.

Unser Resümee: CMNF-Party ist voll unser Ding, das gefällt uns beiden sehr. Das werden wir uns sehr gerne wieder einmal gönnen. Die Situation mit dem Tauschpartner war echt anstrengend und mühsam, wir beide brauchen diese Art von negativer Energie einfach nicht. Wir hoffen, dass der Herr Silberrücken wieder wohlgesonnener ist, wenn wir uns irgendwo mal wieder sehen.

Ich bin über mich selber überrascht, wie viel Mut ich ausgegraben hatte, um aus der Situation, das Beste zu machen. Dadurch wurde es für alle ein gelungener Abend. Mein Mut wurde mit einer sehr schönen Begegnung belohnt.

Danke charmanter T......!!!

Sogar Herr Silberrücken konnte einsam und für sich selber seine Mürrischkeit im Pornokino voll ausleben!