Clubbesuch zum zweiten

Über das Swingerportal halten wir Kontakt zu den beiden Paaren, die unseren ersten Clubbesuch aktiv bereichert haben. Wir wollen uns den edlen Club nochmals gönnen. Spontan kommt eine Einladung von unserem Silberrücken-Paar.  Wenn wir wollen, können wir bei ihnen übernachten und dann geniessen wir zusammen den Wellnesstag im Club. Da wir sehr lange Autofahren müssen, bis wir im Club sind und die beiden in der Nähe des Clubs wohnen, nehmen wir das Angebot gerne an (der Club ist ja deren Stammlocation und stellt für sie sozusagen ein zweites Zuhause dar).

Gegen Abend kommen wir bei ihnen an und werden herzlich begrüsst. Wir dürfen ein leckeres, privates Abendessen geniessen und plaudern angeregt miteinander. Die zwei sind echt lustig. Mr. Silberrücken ist wirklich kein attraktiver Typ, 10 Jahre älter als ich, aber ich mag seinen Geruch und wenn ich an das zurückdenke, was er das letzte Mal mit mir gemacht hat, kribbelt es heftig. Als der Abend langsam fortgeschritten ist, führen sie uns in eine Art Spielzimmer. Sehr gemütlich eingerichtet, mit Matratzen am Boden. Mr. Silberrücken fragt mich, ob ich eine Massage wolle. Nach der Erfahrung vom letzten Mal, ohhhhhh ja!!

Ich darf mich hinlegen und seine wunderbaren, entspannenden Berührungen empfangen. Mein Körper lässt los und geniesst. Nachdem alles locker und entspannend durchmassiert ist, wird Schritt für Schritt meine Muschi in die Massage mit einbezogen und die erotische Energie erwacht und strömt durch meinen Körper. Feeling pur. Die Energie steigt immer höher und wie bei unserer ersten Begegnung entlädt sich mein Körper in einem sehr langen intensiven Orgasmus. Sanft massiert er weiter und wieder fährt alles hoch, es gipfelt alles in vielen multiplen Orgasmen und ich squirte wie verrückt. Boahhh, was für ein Einstieg. Er lässt mich landen und durchatmen. Ich revanchiere mich diesmal und verwöhne mit meinem Mund seinen Penis. Er geniesst es sichtlich, ich spüre seine sehr harte Erektion. Beide lechzen wir danach, nun auch miteinander zu schlafen. Zuerst nimmt er mich in der Missionarsstellung, ich ziehe die Knie hoch, so spüre ich ihn tief in mir. Mein Inneres summt und der bewegende Penis in mir lässt alles pulsieren. Mr. Silberrücken gibt spürbar alles, er bewegt sich nun ganz langsam, was auch extrem schön ist. Er gleitet aus mir und möchte, dass ich mich hinknie. Ohh ja, Sex im Doggystyle mag ich sehr, er dringt von hinten in mich und stösst gleichmässig und tief, es ist sehr geil. Ich geniesse eine lange Vereinigung. Schwer atmend gleitet er aus mir und gönnt sich eine Pause. Ich sehe zu meinem Mann rüber, er hat sichtlich seinen Spass und seine Tauschpartnerin ebenfalls. Ich finde die Situation super.

Nachdem Mr. Silberrücken wieder etwas zu Atem gekommen ist, verwöhne ich sein bestes Stück nochmals mit meinem Mund, reize ihn mit der Zunge. Er will nochmals Sex mit mir, ich setze mich auf ihn, lasse ihn in mir versinken. Jetzt gebe ich den Takt an, gefällt mir auch. Nochmals wechseln wir in den Doggystyle, mein Tauschpartner stösst wundervoll und dann spüre ich, wie er sanft bei jedem Stoss mit weicher Hand über meinen Kitzler streicht. Das ist wahrlich perfekt stimuliert und ich erlebe einen intensiven Höhepunkt. Kurze Zeit später kommt auch mein Sexpartner. Er ist völlig ausser Atem, ich schnurre tiefenentspannt und angenehm angestrengt vor mich hin. Das war richtig gut. Es ist weit nach Mitternacht, wir haben uns stundenlang miteinander vergnügt. Auch mein Mann liegt flach und erschöpft auf der Matratze und hält Lady Silberrücken im Arm. Nach einer Dusche kuschle ich zu meinem Mann ins warme Bettchen und wir beide gleiten befriedigt in die Träume.

Am nächsten Morgen schlafen wir ausgiebig aus, als wir runter in die Küche gehen, kommt uns ein verlockender Kaffeegeruch entgegen. Wir öffnen die Türe und ein sehr grosszügiges Frühstück steht auf dem Tisch. Die beiden sind ganz zuvorkommende Gastgeber. Nach einem kleinen Ausflug in die Umgebung fahren wir zum Club. Im hübschen Kleidchen und in Highheels betreten wir zwei Ladys mit unseren elegant gekleideten Herren den Barbereich und trinken was zusammen. Mr. Silberrücken ist sehhhhr müde, ich glaube die wilde Nacht hat ihn extrem gefordert. Wir entschliessen uns, den Wellnessbereich wieder auszukosten. Einen wärmenden Saunagang, eine abkühlende Dusche und dann relaxen. Die beiden Männer schnarchen auf den Liegen und ich geniesse ein Bad im Wirlpool. Später bekomme ich tatsächlich nochmals eine Massage mit erotischem Finale, aber mehr möchte mein Tauschpartner nicht mehr. Keinen entspannenden Blowjob von mir. Das ist für mich absolut in Ordnung, ich finde es bereits sehr grosszügig, dass ich eine Massage geniessen durfte, trotz offensichtlich grosser Müdigkeit.

Mein Mann hat Lady Silberrücken während der ganzen Zeit verwöhnt und ausgiebig sexuell befriedigt.

Nach einer erfrischenden Dusche wechseln wir in den Bar-Restaurantbereich. Zu viert stöbern wir durch das grosszügige Buffet, setzen uns mit üppig gefüllten Tellern an einen Tisch und plaudern. Essen geniessen, der Hintergrundmusik lauschen und dann den Abend mit einem leckeren Cocktail abschliessen, der Sonntag im Club war schön und entspannend. Ich mag die stilvolle Ambiente, die knisternde Atmosphäre, das extrem freundliche Personal dieses Clubs sehr.

Das war ein richtig bereicherndes Treffen, gefüllt mit interessanten Gesprächen, viel Humor und ausgiebiger Erotik. Die zwei waren sehr aufmerksame Gastgeber. Ein gelungenes Wochenende.