Blinddate zum Zweiten

Mr. Mystik bleibt geheimnisvoll !!!

Mein Blinddate aus der Blinden Kuh hat eindeutig nach mehr geschmeckt. Mr. Mystik lädt mich für ein Treffen ein, was ich gerne annehme. Per Handy dirigiert er mich zu einem kleinen, abgelegenen Hüttchen und sagt: "So, Du gehst jetzt rein, die Tür ist offen, alles ist vorbereitet. Die Treppe runter ist das Bad, dort kannst Du Dich frisch machen. Neben der Tür liegt eine Augenbinde. Wenn Du mit verbundenen Augen fertig bist, gib mir Bescheid! Wir machen nochmals ein Blinddate!"

Wieder mal was sehr Aussergewöhnliches, aber ich bin voll dabei. Ich betrete das Hüttchen und bin einfach geplättet. Ich erfasse eine total romantische Atmosphäre: Kerzenlicht, schöne, warme Farben, ein gemütliches Bett, stimmige Deko, wauh was für ein total wundervoll einladender, süsser Raum. Ich finde es sehr aufmerksam, an diesen schönen Ort geführt worden zu sein! Nachdem ich mich frisch gemacht habe, schreibe ich Mr. Mystik per WhatsApp: "Ich bin bereit!" verstaue das Handy und lege mir die Augenbinde an. Ich höre die Türe aufgehen, Schritte und dann werden meine Hände genommen. Mit innigen Küssen begrüsst mich Mr. Mystik. Ich bin innerlich sehr aufgeregt, dem schnellem Atem nach ist aber auch mein charmanter Begleiter sehr nervös. Wir umarmen uns, küssen weiter. Es fühlt sich gut an. Mr. Mystik hält mich an den Händen, geht einen Schritt von mir weg und dann flüstert er mir ins Ohr: "Willkommen himmlische Frau! Ein sehr hübsches Kleid und sehr geile Schuhe!" Ich lächle und sage: "Danke!" Ich mag Komplimente und seit unserer ersten Begegnung nennt mich Mr. Mystik immer "Himmlische Frau"! Ist das nicht wunderschön, charmant und hoch erotisierend? Ich finde: jaaaaaaaaa.

Er setzt mich auf einen Stuhl und sagt: "Bitte warte hier einen Moment. Ich habe uns was zum Essen vorbereitet, mache es schnell fertig und dann geniessen wir zuerst eine Stärkung." Ohhh wauh, ich werde hier sehr verwöhnt, sogar bekocht. Es ist schon seltsam, ohne Augenlicht in den Raum zu lauschen, jemandem beim Kochen zuzuhören und ein Gespräch zu führen. Eine ganz spezielle Situation. Mr. Mystik tritt später an mich heran, küsst mich, dann nimmt er mich an den Händen und führt mich nach draussen. Er legt meine Hände auf eine Stuhllehne, so kann ich mich gezielt hinsetzen. Ich taste nach dem Tisch und dem Besteck, gleichzeitig hat Mr. Mystik die vollen Teller hingestellt und meine Finger tatschen mitten ins Essen. Wir müssen beide lachen. Ohne was zu sehen ein Teller leer zu essen, habe ich in der "Blinden Kuh" bereits geübt, aber es ist echt herausfordernd. Das Essen ist sehr, sehr lecker. Ich geniesse die besondere Situation.

Später führt er mich zurück ins Hüttchen, sagt mir: "Ich verlasse jetzt den Raum. Du kannst die Augenbinde abnehmen, Dich nochmals frisch machen, einfach eine kurze Zeit ohne Augenbinde verbringen. Bevor ich den Raum betrete, klopfe ich, dann lege bitte die Augenbinde wieder an!"

Als er später klopft, bin ich wieder ohne Augenlicht am warten. Mr Mystik tritt zu mir, nimmt meine Hände, zieht mich auf die Beine. Wir küssen, streicheln und schmusen miteinander, reiben unsere Körper aneinander. Er zieht mir das Kleid aus, streichelt meinen Körper und dreht mich um und dirigiert mich Richtung Bett. Tastend erfühle ich das Bett, knie mich darauf, meine Highheels werden ausgezogen. Er streichelt meinen Rücken, meinen Po, küsst sanft meine intimen Zonen, das fühlt sich sehr gut an. Ich geniesse. Er streichelt mich mit weichen Gegenständen, gibt mir feste Klapse auf den Po, links und rechts abwechselnd, dann streichelt er mich wieder weich, küsst mich intim. Das Wechselspiel empfinde ich als sehr erregend.

Mr. Mystik dreht mich auf den Rücken, ich fühle, wie ich Fussfesseln bekomme, meine Beine hoch-seitlich fixiert werden, meine Arme Handgelenks-Manschetten erhalten, diese links und rechts festgebunden werden und ich völlig wehrlos und nackt hier liege. Mein Körper wird mit den Fingernägel gekrabbelt, auch meine Fusssohlen, dann fühle ich wieder das Weiche, das über meinen Körper streicht. Er küsst mich innig, streichelt mit der Hand, berührt meine Muschi, die verschiedenen Berührungen sind wunderschön.

Irgendetwas aus Metall rollt über meinen Körper, meine Fusssohlen. Plötzlich wird es kalt, Eis gleitet über meinen Körper (brrrrrr), Küsse erhitzen wieder meine Haut, ohhhhh das ist geil. Mein Bauch erzittert, meine Haare stellen sich auf, als eine kalte Schale auf meinen Bauch gestellt, mit einem Stössel zum Klingen und vibrieren gebracht wird, ein total unbekanntes, einzigartiges Summen dringt in mein Inneres. Mr. Mystik kniet neben meinen Kopf, freudig nehme ich seinen erigierten kleinen Freund in den Mund, verwöhne ihn, spiele mit der Zunge und den Lippen. Ich vernehme ein erfreute Stöhnen. Nach einer Zeit verlässt der Penis wieder meinen Mund.

Ein Spielzeug wird in meine Muschi eingeführt, ein Vibrieren setzt auf meinem Kitzler ein. Das fühlt sich erst mal gut an, dann wird es neutral, in meinem Körper passiert nichts weiter, er schläft fast ein. Ich versuche dieses neutrale Gefühl einzuordnen, plötzlich kommt mir die Erkenntnis. Ich frage nach: "Ist das ein Womanizer? Der funktioniert bei mir nicht!" Mr Mystik antwortet: "Ja, das ist einer! Was meinst Du damit!" Ich antworte: "Der wurde schon 3-4 Mal bei mir ausprobiert, mein Kitzler mag ihn nicht! Keine Reaktion! Ich reagiere auf viel feinere Berührungen! Soll ich Dir ein Geheimnis verraten?" Er nimmt den Womanizer von meiner Muschi und sagt: "gerne!" "Wenn Du gefühlvoll mein Innerstes massierst, meine Energie weit hochfahren lässt und wenn es dann in meinem Innersten energiegeladen vibriert und Du in Zeitlupe den Finger rausgleiten lässt und hauchzart über meinen Kitzler streichelst, dann wirst Du überrascht sein! Ich denke, das Ergebnis wird Dir gefallen." Mr. Mystik küsst meinen Körper, die Erregung steigt, er leckt meine Muschi mit der Zunge, ohhhh ja, das ist sooo geil, er dringt gefühlvoll mit dem Finger ein, massiert wunderbar mein Innerstes und dann verlässt der Finger mein Innerstes und fährt über den Kitzler. Ohhh, das ist mit zu viel Druck.... ich flüstere: "Bitte, weicher, seidenweich streicheln!" Mr. Mystik tut es und ich explodiere, der Lustsaft fliesst aus mir, der Höhepunkt rast über mich, soooo befreiend. Ich höre ein erstauntes "Oh, das ist interessant!" Er streichelt fein meine Muschi und dringt wieder gefühlvoll in mein Innerstes, massiert.... wiederholt das Ganze und wieder explodiert mein Körper, ich squirte in grossen Mengen..... und noch einmal, will Mr. Mystik das Spiel erleben und wieder macht mein Körper mit.

Er bindet mich los, entfernt die Fesseln, dreht mich auf den Knien und erobert mich anal! Mit dem habe ich gar nicht gerechnet, brauche einen Moment um zu entspannen, nach einem kurzen Brennen fühlt es sich gut an. Er lässt mich entspannt auf den Bauch liegen und ab dann wird es richtig geil. Seine Bewegungen sind hocherregend, meine Energie schiesst wieder nach oben, ich streichle mir selber sanft die Muschi, während er mich anal stösst. Plötzlich rollt ein Höhepunkt über mich, der Lustsaft fliesst aus mir, Mr. Mystik bewegt sich immer wilder in mir und dann stöhnt auch er deutlich unter der Wucht seines Höhepunktes und ist anschliessend völlig ausser Atem. Erschöpft liegen wir eine zeitlang bewegungslos im Bett.

Nach einer Dusche kuscheln wir zusammen und essen frische Erdbeeren. Einfach schön, befriedigt dazuliegen, Erdbeeren zu naschen, terminlose Zeit geniessen, den Körper eines angenehmen Menschen zu fühlen. Ich nasche auch am kleinen Freund von Mr. Mystik. Ohh ich staune, dieser aufersteht und ist wieder voller Tatendrang. Ich schenke meinem Blinddate einen Blowjob und er geniesst zum Schluss nochmals einen Höhepunkt in meinem Mund. Ich lasse das Sperma aus meinem Mund laufen, denn schlucken möchte ich es nicht, reinige meine Lippen. Wieder kuscheln wir zusammen. Mr. Mystik streichelt und verwöhnt mich nochmals, seine Zunge küsst und leckt meine Muschi, sein Finger massiert mein Innerstes, meine Erregung schnellt wieder in die Höhe. Ein drittes Mal aufersteht sein kleiner Freund, zeigt eine perfekte Erektion und er erobert mich dieses Mal vaginal. Wir bewegen uns miteinander, es ist soooo geil! Als ich meine Energie wieder auf Highlevel fühle, führe ich mit der Hand seinen Penis ganz langsam aus meinem Innersten und streichle damit genau so sanft über meine Muschi, dass ein intensiver Höhepunkt ausgelöst wird. Ich explodiere, zerfliesse, atme schwer. Führe seinen Penis wieder in mein Innerstes ein und er bewegt sich erneut, stösst mich mal langsam, mal hart, mal tief..... es ist ein richtig gutes Feeling. Es treibt mich wieder auf Highlevel und wieder nehme ich sein bestes Stück in die Hand, führe ihn ganz langsam aus mir und löse einen weiteren Orgasmus in mir aus. Ich vibriere in meiner Lust, führe den Penis wieder ein und in einer weitere Runde mit variantenreichen Bewegungen treibt er meine Erregung hoch. Diesmal fühle ich, dass auch seine so hoch steigt, dass er einen dritten Höhepunkt erlebt, ich bleibe auf erotischem Highlevel unter ihm liegen, zittere in Hocherregung und als die Erektion seines kleinen Freundes in mir zusammenfällt, erschüttert mich ein letzter Höhepunkt und lässt alle angestaute Energie mit einer Menge Lustsaft aus mir rausfliessen. Ein sehr erfüllendes Feeling. Schwer atmend bleiben wir liegen und lassen mit viel Zeit unsere Sinne und unsere Körper landen.

In aller Ruhe Duschen wir, essen die Reste, führen tolle Gespräche. die,ganz Zeit sehe ich immer noch nichts. Der Nachmittag neigt sich dem Ende zu, wir küssen uns zum Abschied, er verlässt das Hüttchen, ich nehme die Augenbinde ab, ziehe mich an und fahre wieder nach Hause!

Ja, genau solche Begegnungen sind es wert, über den ehelichen Tellerrand zu schauen, Auszeit vom Alltag zu geniessen. Danke Mr. Mystik für diese heisse zweite Begegnung, für das leckere Essen, für die wunderbar vorbereitete Hütte. Ständig hatte ich das Gefühl, im absoluten Mittelpunkt zu stehen, für diese Stunden das Wichtigste und sehr begehrt zu sein. Mr. Mystik hat mich immer sehr vertrauenerweckend geführt und gelenkt, weil ich ja nichts sah. Ein sehr heisses Spiel. Es war ein perfekter Nachmittag!!

So viele intensive, gemeinsame Stunden und trotzdem kenne ich nur seinen Geruch, seine Berührungen, seine Küsse, seine Stimme und wie er sich anfühlt, er selber bleibt ein Geheimnis!